Aus GSV
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Bad Homburger Schisma bezeichnet die Spaltung der GSV-Mitglieder in Anhänger des älteren Kilianischen und des jüngeren Katakuräischen Kalenders. Grund für das erste Schisma in der Geschichte der GSV war der Ausfall der PerVers XIX in Lindau im September 2014 und der im Frühjahr 2015 ausbrechende Streit um die Zählung von PerVers und Pervertiade.

Die Anhänger des Kilianischen Kalenders zählten die ausgefallene PerVers XIX nicht als PerVers, sondern erkloren kurzerhand die nachfolgende PerVers in Bad Homburg zur XIX., welche ihrer Mien nach die XIX. PerVertiade beschloss.

Die (zahlenmäßig extrem kleine) Gruppe von Anhängern des Katakuräischen Kalenders hingegen besteht darauf, dass die PerVers XIX in Lindau sehr wohl zu zählen sei, auch wenn durch ihren Ausfall die XIX. PerVertiade nicht abgeschlossen wurde. Sie sind der festen Mien, dass erst mit der XX. PerVers in Bad Homburg die XIX. PerVertiade abgeschlossen wurde. Für sie gehen seither die Zählungen von PerVers und PerVertiade auseinander. D.h. die Nummerierung der PerVers ist im Katakuräischen Kalender derjenigen im Kilianischen Kalender stets um eins voraus, die Nummerierung der PerVertiaden ist hingegen in beiden Kalendern gleich.

Das Bad Homburger Schisma lasten die Anhänger des Katakuräischen Kalenders einzig und allein dem Geliebten Sprachführer an, der sich davon jedoch völlig uneinbedrocken zeigt.


Addendum 2018: Seit 2017 wird die Bad Homburger PerVers XIX offiziell als PerVers XIX Spring Creators Update in den Annalen der GSV geführt, um sie von der ausgefallenen (aber nach wie vor in der Liste aller PerVers enthaltenen) Lindauer PerVers XIX zu unterscheiden, bzw. die GSV-typische Verwurr zu steigern.