Autor Thema: Verbalsubstantive, trennbare Vorsilben und ein Rundumverb  (Gelesen 23223 mal)

MrMagoo

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 592
  • Spelling is a lossed art!
    • Profil anzeigen
Re:Verbalsubstantive, trennbare Vorsilben und ein Rundumverb
« Antwort #15 am: 2005-03-01, 23:55:28 »
Wow - was ein Durcheinander gäbe das?

schmieren - schmor - geschmoren
schmoren - schmier - geschmoren
schmieren - schmierte - geschmiert ;)

Das "a" im Präteritum wäre doch vorteilhafter, aber bei "schmoren", das Kausativ dazu wäre dann "schmären"

Demnach denke ich , daß es doch folgendermaßen am besten wäre:

schmieren - schmor - geschmoren
schmoren - schmar - geschmoren
schmären - schmärte - geschmärt


Was meinst Du?
Wâ mag ich mich nu vinden? wâ mac ich mich nu suochen, wâ? nu bin ich hie und bin ouch dâ und enbin doch weder dâ noch hie. wer wart ouch sus verirret ie? wer wart ie sus zerteilet mê?
(Gottfried von Straßburg)

Arnymenos

  • Konsul
  • ****
  • Beiträge: 289
    • Profil anzeigen
Re:Verbalsubstantive, trennbare Vorsilben und ein Rundumverb
« Antwort #16 am: 2005-03-02, 14:28:02 »
Da geben unsere Ablautreihen nicht viel her. Es wurde doch auch schon gewagt, den Vokalraum zu erweitern. Mehr Vokale, mehr Ablautreihen. Und gerade hier bietet sich doch das lange, offene ö an, das œ? Wo allerdings, überlasse ich jemandem, der sich schon eingehendere Gedanken zu diesen verben gemacht hat.

Ansonsten süge ich einfache: Ich or schm vs. ich schmor.
« Letzte Änderung: 2005-03-03, 11:03:31 von Kilian »

gehabt gehabt

  • Konsul
  • ****
  • Beiträge: 470
    • Profil anzeigen
Re:Verbalsubstantive, trennbare Vorsilben und ein Rundumverb
« Antwort #17 am: 2005-03-02, 16:13:24 »
und wie konjugiert man abmarschieren?

ich or marsch ab ?

und transpirieren

ich or spir trans?

oder ich or transpir ?

Arnymenos

  • Konsul
  • ****
  • Beiträge: 289
    • Profil anzeigen
Re:Verbalsubstantive, trennbare Vorsilben und ein Rundumverb
« Antwort #18 am: 2005-03-02, 18:02:32 »
Gute Frage. Doppelte Abtrennung gab es vorher noch nicht. Nach meinem Wissen über die Grammatik des Abtrennens muss es aber

ich or Abmarsch

heißen. Für Nichtlinguisten: was hier georen wird, ist der Abmarsch. Für Linguisten: Nur das flektierte Verb erscheint woanders, weitere Umstellungen folgen nicht daraus.

Kilian

  • Administrator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 5.441
    • Profil anzeigen
    • Texttheater
Re:Verbalsubstantive, trennbare Vorsilben und ein Rundumverb
« Antwort #19 am: 2005-03-03, 11:02:12 »
Ich verführe bei gieren und gären genau andersherum:

gieren - gor - gegoren (nach 'frieren')
gären - gar - gegoren (nach 'gebären')
---> hat den Vorteil, daß man mit gar dann das Adverb gar (fertiggekocht) in Zusammenhang bringen kann :)

Dann müssten wir ja die bestehenden starken Formen von gären ändern.

Zitat
Bei "zieren" wäre ich einverstanden, doch schmieren will nicht so wirklich gut klingen...

schmar klingt eklig. Schmierig. Deswegen finde ich es passend.

versucher

  • Konsul
  • ****
  • Beiträge: 375
    • Profil anzeigen
Re:Verbalsubstantive, trennbare Vorsilben und ein Rundumverb
« Antwort #20 am: 2005-03-03, 13:47:26 »
Serviervorschlag: Äh nein, Vorschlag zum Serv ieren:

Er: Wo warst du, sag! Orst du Schnabul mit IHM?
Sie: Ich habe was georen?
Er: Orst dich Amüs mit diesem Neuen!
Sie: Du ierst Spintis! Ich or nur Spaz, mein Schatz!
Er: Ich or Ignor Igor, doch wehe Ernst! Er or dich Infiz! Und iert mich Blam!
Sie: Es ist nicht Ernst! Ier nicht Fabul!
Er: Nichts Ernstes, nein? Aber dieser Ernst ist’s doch!
Sie: Ier nur Schwadron! Ich hör nicht zu.
Er: Dies eine noch!
Sie: Ich bin ganz Ohr.
Er: Ich iere dich nicht gerne Verl! Ich or vor Argwohn beinah Krep!
Sie: Du ierst enorm Enerv! Was orst du selbst denn heut Fabriz, mein Freund?
Er: Ich or Dekor den Weihnachtsbaum!

Yeah! You have to or them!

Kilian

  • Administrator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 5.441
    • Profil anzeigen
    • Texttheater
Re:Verbalsubstantive, trennbare Vorsilben und ein Rundumverb
« Antwort #21 am: 2005-03-03, 19:19:39 »
*iert wieder Applaud* Aber es müsste heißen: "Ich or Igor Ignor", oder?

Arnymenos

  • Konsul
  • ****
  • Beiträge: 289
    • Profil anzeigen
Re:Verbalsubstantive, trennbare Vorsilben und ein Rundumverb
« Antwort #22 am: 2005-03-03, 19:45:02 »
*iert wieder Applaud* Aber es müsste heißen: "Ich or Igor Ignor", oder?

"müsste" ... jaja. Wenn man es derart verunstaltet haben will. Das Verbalsubstantiv muss immer am Ende stehen, wie es sich für Verbalpartikeln gehört. Aber das erschwert das Verständnis schon sehr. Wusste gar nicht, wie weit das gehen würde.

Kilian

  • Administrator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 5.441
    • Profil anzeigen
    • Texttheater
Re:Verbalsubstantive, trennbare Vorsilben und ein Rundumverb
« Antwort #23 am: 2005-03-03, 21:45:41 »
Ein entsprechendes Beispiel - mit Akkusativ-Objekt - enthielt allerdings schon dein Eröffnungsbeitrag: "Ich iere den Haushalt San." Wenn schon, denn schon.

Ly

  • Konsul
  • ****
  • Beiträge: 287
  • Tell me when you're asleep, ok?
    • Profil anzeigen
Re:Verbalsubstantive, trennbare Vorsilben und ein Rundumverb
« Antwort #24 am: 2005-03-03, 23:07:32 »
Klingt komisch.... das Stärken von Verben verschönert ja eine Sprache, aber diese Aufteilung von Verben in ein Verb und einen Partikel klingt komisch...
It isn't always how you look. Look at me. I'm handsome like anything, and I haven't got anybody to marry me yet.

versucher

  • Konsul
  • ****
  • Beiträge: 375
    • Profil anzeigen
Re:Verbalsubstantive, trennbare Vorsilben und ein Rundumverb
« Antwort #25 am: 2005-03-03, 23:50:53 »
Oh ja, ich Trockenhirn! Es muss ja auch heißen: Ich or den Weihnachtsbaum Dekor!
An dieser Stelle noch mal Dank an Kilian, dass ich nun mein wahres Gesicht offenbaren kann.

»NARR: Die Zauberblätter! ich versteh's nicht recht.
KAISER: Das glaub' ich wohl, denn du gebrauchst sie schlecht.
NARR: Da fallen andere; weiß nicht, was ich tu'.«
                                    [Goethe: Faust. Eine Tragödie]

Und komisch kommt mir das alles auch vor. Komisch im Sinn von seltsam, aber auch von lustig!


amarillo

  • Moderator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 4.745
    • Profil anzeigen
Re:Verbalsubstantive, trennbare Vorsilben und ein Rundumverb
« Antwort #26 am: 2005-03-05, 13:06:26 »
Alles schön und alles gut - soweit:

Ich iere eine neue Form Gener.

Was aber ist mit Infinitivkonstruktiuonen? Bleibt es dann beim Generieren? Oder: Ich möchte eine Form ieren Gener? (Ich or das nur mal Konstru, in meinem Ohr klingt Letzteres doch arg verkrompfen).
Das Leben strebt mit Urgewalt nach Entstehung und Musik.

Arnymenos

  • Konsul
  • ****
  • Beiträge: 289
    • Profil anzeigen
Re:Verbalsubstantive, trennbare Vorsilben und ein Rundumverb
« Antwort #27 am: 2005-03-05, 20:55:16 »
Verb ans Ende, wie immer. Dann hieße es "amarillo möchte eine neue Form gerne Gener ieren."
Und treffen Partikel und Verb zusammen, verschmelzen sie zu einem Wort, wie auch früher schon: "amarillo möchte ... generieren". Hier greift allerdings eine Neuordnung der Silben, so dass es wie schon immer heißt: "ge-ne-rie-ren".

Etwas wirklich Neues ist diese Abtrennung nicht. Morpheme mit diesem Verhalten gibt es schon, z.B. vor-.


Aber das kann auch ein aktuelles Problem der deutschen Sprache lösen, das Linguisten oft beschäftigt. Manche Verben können nämlich nicht an zweiter Stelle im Satz stehen, sondern nur in Nebensätzen. Ich gebe am betsen ein paar Beispiele:

bausparen (das Paradabeispiel): "ich spare Bau" (wie in diesem Faden) oder "ich bauspare" (ist im Kommen)

schutzimpfen: "ich impfe jemanden Schutz", oder "ich impfe jemandem Schutz", aber "jemanden schutzimpfen" (also mit Kasuswechsel!), oder "ich schutzimpfe"?

Wie bildet ihr diese Formen in normalem Deutsch?

Unlösbar bleibt allerdings "uraufführen". "ich führe urauf"?

MrMagoo

  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 592
  • Spelling is a lossed art!
    • Profil anzeigen
Re:Verbalsubstantive, trennbare Vorsilben und ein Rundumverb
« Antwort #28 am: 2005-03-05, 21:09:24 »
Verb ans Ende, wie immer. Dann hieße es "amarillo möchte eine neue Form gerne Gener ieren."
Und treffen Partikel und Verb zusammen, verschmelzen sie zu einem Wort, wie auch früher schon: "amarillo möchte ... generieren". Hier greift allerdings eine Neuordnung der Silben, so dass es wie schon immer heißt: "ge-ne-rie-ren".



Um nochmal auf amarillo zurückzukommen - wie sieht's denn bei einer erweiterten Infinitivkonstruktion mit "zu" aus?
"Er versuchte, eine neue Form generzuieren" oder bleibe wir doch lieber beim alten "zu generieren"?
Letzteres wäre sicher zu vermeiden...
Wâ mag ich mich nu vinden? wâ mac ich mich nu suochen, wâ? nu bin ich hie und bin ouch dâ und enbin doch weder dâ noch hie. wer wart ouch sus verirret ie? wer wart ie sus zerteilet mê?
(Gottfried von Straßburg)

Kilian

  • Administrator
  • Zensor
  • *****
  • Beiträge: 5.441
    • Profil anzeigen
    • Texttheater
Re:Verbalsubstantive, trennbare Vorsilben und ein Rundumverb
« Antwort #29 am: 2005-03-05, 21:45:37 »
In normalem Deutsch süge ich, wenn überhaupt, ich bauspare, ich schutzimpfe jemanden (immer Akkusativ) und ich uraufführe, aber eigentlich umginge ich die Formen.