Aus GSV
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auch Adjektive werden im Sprachgebrauch der GSV häufig gestorken gebroochen. Schriftliche Quellen belegen dies schon für 2005, die grammatischen Regeln hierzu wurden jedoch erst 2017 niedergeschrieben:

Adjektive auf -iert

Am einfachsten zu stärken sind Adjektive, die auf -iert enden. Sie sind abgeleitet von Verben auf -ieren und erhalten entsprechend die Endung -oren:

Deutsch Neutsch
kompliziert komplizoren
fasziniert faszinoren
schockiert schockoren

Adjektive auf -lich

Bei Adjektiven mit der Endung -lich entfällt -ich ersatzlos und das nun am Ende des Rest-Adjektivs stehende -l rückt um der besseren Aussprache willen so weit im Wort nach vorn, bis es direkt nach dem nächstliegenden Vokal steht. Enthält das Adjektiv einen Umlaut, geht dieser seiner zwei Pünktchen verlustig und wird zum entsprechenden Vokal (d.h. ä zu a, ö zu o, ü zu u).

Deutsch Neutsch
freundlich freulnd
deutlich deult
wahrscheinlich wahrscheiln
offensichtlich offensilcht
mündlich mulnd
eigentlich eigelnt
ähnlich ahln
ungewöhnlich ungewohln
betrüblich betrulb

Eine Ausnahme bilden die Adjektive, die auf -ierlich / -erlich / -eulich / -äulich / -ä(h)rlich / -örlich / -ü(h)rlich enden. Bei diesen würde die Aussprache des komplett nach der o.g. Regel gestärkten Adjektivs zu schwierig, weshalb die Verschiebung des -l entfällt.

Deutsch Neutsch
manierlich manierl
widerlich widerl
erfreulich erfreul
bläulich blaul
unerklärlich unerklarl
unaufhörlich unaufhorl
natürlich naturl

Von Adjektiven abgeleitete Adverbien

Bei Adverbien, die von Adjektiven abgeleitet sind, wird das enthaltene Adjektiv wie oben gestärkt.

Deutsch Neutsch
freundlicherweise freulnderweise
möglicherweise molgerweise
bedauerlicherweise bedauerlerweise