Aus GSV
Wechseln zu: Navigation, Suche

Angelehnt an das japanische Haiku erfand Gerhard Schwenke eine Gattung meist zweiversiger Gedichte zur poetischen Pflege des Konjunktivs. Im ersten Vers steht die Voraussetzung, im zweiten die mögliche Folge. Es gelten nur starke Verben. Der Name des Genres ist „Haiko“, was auch seiner Bedeutung als „hailiger Hain des Konjunktivs“ Rechnung trägt.

Versanfangsgroßschreibung, Apostrophierung und Interpunktion sind nicht normiert. Da müssen die Autoren selber wissen, wie sie’s haben wollen. Sortoren sind die Haikos von jung nach alt.


Alloko
Analysörn Alkis Alcopops,
allyhöasörn auch Apfeldrops.
VerbOrg

Äskulaps Ärben
Ächsen ärger Ärzteväter,
Äthanol ärsätze Äther.
amarillo

Blöde Baukunst
Bieben Biber Buchsbaumbänke,
blü’s bald Bänkers Beingelenke.
VerbOrg

Chancen catchen
Chäk’ Charlie Christa cerebral,
cötch’ Christa Charlie chirurgal.
amarillo

Clubchaos
Codören Clubber Coladosen,
Clubchefs chöcken Carohosen.
VerbOrg

Denksport
Döchen Dichter diminutiv,
Draufgänger dächten defensiv.
VerbOrg

Entrüstung
Erbüte Emil Elfenbein,
erschüll ein Elefantenschrei’n.
VerbOrg

Fürderhin Freundschaft?
Förchten Flöhe feiste Frauen,
fände Fanny Flohvertrauen.
Kilian

Glänzendes Gemüse
Garnören Gärtner Gurkenbeete,
glöck geniale Gartenfete.
VerbOrg

Hassos Heilung
Hielen Hölzer hinkende Hunde,
hinfort hölmp hagwärts Hunderunde.
VerbOrg

Irgendwo in Illertissen:
Inspirör intim ich Inge,
Inges Ingo intervinge.
amarillo

Jungfernjagd
Jüge Jutta Jaguare,
Jan justöre Jadgschußware.
amarillo

Keine kalte Küche
Küche Karla Kohlrouladen,
Knüt’ Klaus Karlas Kegelwaden.
amarillo

Ledrig, lackig, latexöses Leben
Lange Lümmel lürren listig,
liefe Lola latexbüstig.
amarillo

Mißgünstige Maid
Mölff Manni Mimis Marzipan,
märcke Mimi: „Mies, mein Mann.“
amarillo

Nein, nicht niedlich
Nürlg’ Nora nicht normalerweise,
niemand nied’ Nils’ Nordpolreise.
amarillo

Otto ordern!
Oräkel offenbürn’s Opladen,
orölke Otto Oberstaden.
amarillo

Örtliche Öde
Önff’ Öst’rreich öde Ökoschienen,
ölchten Ötzis Ölsardinen.
amarillo

Prestige-Porträts
Pölnsen Pinselschweine purpur,
Pfleger prœben Protz-Positur.
VerbOrg

Quappenqual
Quörtsche Quentin quälend Quappen,
quöllen qualvoll Querstirnlappen.
amarillo

Rauchende Rechner
Rüche Rolands Rechenzentrum,
Roland rings Ruhrzechen rennt’ rum.
Agricola

Schwarzstorchstreicheln
Stären sauer schwarze Störche,
Susi Sonn’schein sanft sie stlörche.
katakura

Thermaler Thriller
Töören Trolle tausend Tunnelröhren,
taumelnd Taugenichtse transpirören.
katakura

Überbordendes Übel
Überzögen Übeltäter,
überwältög’s Überväter.
katakura

Unersprießliches Ungemach
Umschläng’ uns Unhold Urian,
urtiele Uriel: „Untergang!“
katakura

Verständnislos
Verwölchse Vera Vokal’,
verstünde Viktor Voksal.
katakura

Wehe, Walhall!
Wührn’ Walburga Wallhalls Wände,
wöten wild Walkürenhände.
katakura

X-Akte
Xeröxöpör’ Xanthippe Xerxes’ Xenophon,
xylogräpsöre Xaver Xanthens Xylophon.
caru

Yeah yeah yeah
Yüchten Yachten yangtsewärts,
Yuppies, yearn your Yetisterz.
amarillo

Zitternde Zehen
Zärtten zuzeiten zehn Zehen Zidane
Zweifel zürst zöhmen Zar Zinedines Zahn.
Agricola

Wenn Kerzlein nicht am Christbaum brännen,
kekünn man Weihnacht glatt verpennen.
amarillo

Ich schönke Dir ein Ringlein fein,
ziegst Du mir Dein Elfenbein.
amarillo

Ich bin mir sicher, dass ich grülle,
krächt ich Geschenke nicht in Fülle.
Ku

Rölse nicht leise der Schnee,
Knürsche nicht stillstarr der See,
und weihnachtlich glönz nicht der Wald:
Christkind begöng uns nicht bald.
Ku

Wenn der Schäfer drauf ritte
das Schaf drunter litte
(selbst wenn er’s bestritte
und mit Flüchen beglitte).
Wenn sich dieses auswitte
bald der Tierschutz einschritte.
Michael

Wenn er kostbar sich kliede
ihn ein jeder beniede
und am Anblick sich wiede.
Doch grad weil man’s ihm niede
man ihm Prunksucht ankriede
was er gerne vermiede.
Michael

Warnung des Despoten
So du mich briäskörest,
du gleich dein Leben verlörest!
katakura

Cäsarenmörder
Als sie ihn erdolchten
haben sie ihn geolchten.
katakura

Hungerkünstler
Hörnge der Fakir noch etwas mehr,
nur halb so schwer er alsbald wär’.
katakura

Twiggy
Verlöre sie noch mehr Gewicht, so säh’ man sie
überhaupt gar nicht.
katakura

Wenn ich es bewerkstülläge,
Ich märd auch mit der Handkreissäge
Ku

Hielte dies Los den Jackpot bein,
fröhe ich mich über hohen Gewinn.
Kilian Evang

Selbstverschuldete Einsamkeit
Löde ich dich ein,
wördst du bei mir sein.
Liborius Olaf Lumma

Schrü ich „Land unter“,
göngs drüber und drunter.
Liborius Olaf Lumma

Er zu ihr:
Trügst du im Winter nur noch Hosen,
bewürf ich dich mit Coladosen.
Verena

Sie zu ihm:
Nürvst du mich mit Platitüden,
erwörg ich dich mit Plastiktüten.
Kilian Evang

hä ich noi
röp ich nicht eu
brä ich bant
dütsch ich nicht land
lünde ich sieger
rhien ich nicht nieder
nüsse ich norf
dölß ich nicht dorf
hümme ich munter
bälk ich nicht unter
Kilian Evang

nürnte ich berg
wür ich ein zwerg
bergte ich bam
bürte ich ham
rühte ich karl
weste ich fal
pfalzte ich rhein
rhonte ich seine
schlöf ich jetzt ein
fül mir nichts ein
ej

Wär’ deine Stimmung nicht mehr trüb,
wenn ich dir nur ein Liedchen schrüb?
Liborius Olaf Lumma

Gewalt
Es machte mich ganz arg betroffen,
als ich sah, wie die Kerle roffen,
und einer auf den andern schlog,
bis der dann eine Waffe zog.
Liborius Olaf Lumma

Robert Hoyzer
Verpfiff er nicht jedes Spiel,
verlör ich nicht so viel!
Frank Gmach

Hoyzer 2
Hätte er korrekt gepfoffen
Wär’s für Braunschwög dumm geloffen.
Ralf Schnorrer

Hoyzer 3 (mit M. Dornfelder)
Hätten’se nix verschauben
Wör Fussball ’n Sport geblauben
Praxi

Riem ein Haiko sich schwerer,
wär die Seite hier leerer
Michael

Ärger über die Ungewissheit, wie der Konjunktiv II von ärgern lautet, sowie über zu lange Haiko-Titel
Ürge ich mich,
ürrgest du dich.
Rürgest du dich,
rægest du mich.
Ich ürgere mich
und ürgäre dich.
Kilian Evang

Verschölle er grad auf dem Meer
frö sich die Gattin drauf sehr
Andreas Thomas

Fiele er aus dem Fenster -
Schreie erklöngen
dlx

Morgendliche Bauernweisheit
Pflög ich mein Feld,
So wär es bestellt.
bäni chrolizki

Gotteszornesfurcht
Wiehe ich das Opfer Baal,
träfe mich ein Blitzesstrahl.
Kilian Evang

L’Euro
S’il n’avait pas été lancé,
nous devrions encore changer.
Kilian Evang

Les jurés
Si l’accusé nous avait plu,
le bourreau serait déçu.
Kilian Evang

In memoriam Douglas A.
Frügst nach dem Sinn des Seins du mich,
so würt’ ich ant: zweiundvierzig!
katakura

Goethe flucht
Muöhe nicht die blöde Kuh,
wär’ über allen Gipfeln Ruh’!
katakura

Schiller ergänzt
Stärm’ nicht der Wind, der garst’ge Gauch,
Spörst in den Wipfeln du nur einen Hauch.
katakura

Verwönd’ man, was wir einst erfanden,
dann ziegen wir uns einverstanden.
Kilian Evang

Vogonenlyrik
Marmor bräch’, und Stahl sich büge,
auch wenn man sie ganz leis’ vortrüge.
katakura

Trinkers Sehnen
Wenn die alte Tante stürbe,
ich ihr ganzes Silber ürbe.
Versörlb’s sogleich und auf der Stell’,
versöff’ das Geld mit Freunden schnell.
katakura

Wär der Winter schon vorüber,
frör ich nicht im Schneegestüber. Säß ich nicht fest auf der A8,
erläbe ich ne schöne Nacht.Trömme in meinem warmen Bette
mit der Liebsten um die Wette.
Frank Gmach

Die Schönheit
Ich fänd’s wunderbar,
wölnze sie vor mir schar.
Wäre sie auch noch reich,
ich becärc’ sie sogleich,
gewönne ihr Herz
und riet’ hei im März.
katakura

Gesetzt den Fall, ich stürbe,
wärst du’s, die mich beürbe?
Kilian Evang

Hochzeit
Wenn der Vater sie büllüge,
auch die Mutter ienwillüge.
katakura

Wenn ich ihm die Daten füxe,
Vorteil ihm daraus erwüchse.
Kilian Evang

O wie sie im Wasser plänschen,
gäb’ es hier kleine Menschen!
Kilian Evang

Methanol
Wenn wir Schnaps pänschen,
tœten wir Menschen.
Kilian Evang

Wenn die Zell’ ich ihm tönch,
wär dankbar der Mönch.
gehabt gehabt

Wär er nicht ein Mönch
der Mob gewiss in lönch.
gehabt gehabt

Schnäße er ein Möbel,
begöhre es der Pöbel.
Kilian Evang

Der Sessel
Hätte ich ihn aufgeschlessen,
hätt’st du nicht bequem gesessen.
Kilian Evang

Fingen die Feinde Feuer,
brännten sie ungeheuer.
Kilian Evang

Schwäßen wir in den Flammen,
schwisse uns das zusammen.
Kilian Evang

Der Notfallplan des Anglers
Störren mich störrische Störe,
ich schwör: Ich emigröre.
Michael

Überlegung des Poeten
Döchte ich in Reimen
rieme sich das Gedicht
Susanne Hennig

Seufzer der Frühlingsblume
Schnie der Schnee nicht so fein
fröre ich jetzt bald ein
Susanne Hennig

Schlechte Sitten
Ich warne euch: Wenn das hier einrisse,
hieße das, dass ich euch rausschmisse.
Kilian Evang

Schräbe er mir zurück einen Brief
wäre mein Kummer nimmer so tief
Kerstin Pistorius

Wär’ ich nicht so träg
Zur Uni ’s mich jetzt zög’
Tom Kaden

Stänke der Skunk geringer
nähm ich ihn in die Finger
Egan Z. Stark

Würf ich den Becher
Mölch ich den Zecher
Gerhard Schwenke

Schmölze der Schnee
Tröffe das Dach
Gerhard Schwenke

Hero und Leander
Fröre die See
Glitt ich zu dir
Gerhard Schwenke

Würfen sie mit Wasser,
würden wir noch nasser.
Kilian Evang

Weisheit
Käm er vorher,
Träf das Tor er.
Jakob Scharf

Der Bastler, wenn er lauter härmme,
die Wohnqualität sehr verschlärmme;
und umgekehrt, wenn er nicht lörme,
die Nachbarschaft sich nicht so hörme.
Erwin Steinbach

Skurrile Nächstenliebe
Frölste ihn,
ich bölste ihm
eine grelle
Hitzequelle.
Kilian Evang

Für die Jugend:
Küffe er nicht so viel,
verlöre er nicht jedes Spiel.

Verlöre er nicht jedes Spiel,
verdöhne er dreimal so viel

Verdöhne er dreimal zu viel,
kreuzführe er auf dem Nil!
Frank Gmach

Verwirg das Pferd zu springen,
alle vor Schmach zergingen.
Frank Gmach

Zu große Steig(er)ung
Gerne ich mich manchmal stirge,
doch zu steil ist das Gebirge!
Frank Gmach

Absonderbar
Sörnde sie noch mehr Schweiß ab,
der Gestank brächt uns ins Grab.
Frank Gmach

Materialverschleiß
Es bräche schon bald das Kerb-
holz, zäche er weiter so derb.
Kilian Evang

Nach langer Arbeit am PC
Spirche ich jetzt nicht meine Sachen,
verschüfe mir das ein bitter’s Erwachen.
Kilian Evang

Markörest du zu sehr den Grantel,
hülfe man dir in den Mantel.
Kilian Evang

Als bränn’ ihm der Mund,
billt sich den Hals rauh der Hund;
er bölle sich minder heiser,
klöff’ er nur leiser.
Erwin Steinbach

Wohl wahr!
Wär’n wir weise Weight-Watchér,
wögen wir weit wenigér.
katakura

Du orgerst und posackst die Katze;
sie pfuch, zerkrutz dein Gesicht.
Striechlest du sie stattdessen,
sie schnörre und krütze dich nicht.
Erwin Steinbach

Die Kette
Verschlisse sie,
so risse sie.
Kilian Evang

Empfinge ich weniger Gäste
Äß zur Mahlzeit ich nicht nur die Reste.
Jakob Scharf

Wär das Ergebnis nicht richtig
Erklöre ich es für nichtig
Jakob Scharf

Kämen die Jahre,
ergröen die Haare.
Kilian Evang

Wenn an Dir mir so viel läge,
Säh’ ich zu, wie ich dich kräge.
tHorsten Neumann

Ieche ich nicht die Waage,
wöge sie bald recht vage.
Kilian Evang

Existentialismus
Züg’ ich Dir mein wahres Ich,
Glaub mir, du veröchtest mich
Fithele Elchensbär

Konditionale Naturbetrachtung, Teil 2
Brömme ein Bär,
frohlücke ich sehr
Fithele Elchensbär

Konditionale Naturbetrachtung, Teil 1
Erklönge nur des Elches Röhren,
Kein Mensch döcht mehr ans Radiohören
Fithele Elchensbär

Blick aus dem Fenster
Wär’ es draußen sonnig,
bräunte ich mich wonnig.
katakura

Käme er heut Nacht zu uns,
stiege er in unsrer Gunst.
Kilian Evang

Flörtte er auch dröge,
mich döche doch, er flöge.
Kilian Evang

Wenn der Wolf mich wärtte,
fülge er meiner Fährte.
Kilian Evang

Besorgnis
Würde es heiß,
tiebe das Eis.
Kilian Evang

Gespräch mit der besten Freundin
Sähe er, dass ich mich freue,
entginge ihm die ganze Reue.
Kilian Evang

Der Tortenesser, nähm er beide,
tröbe mir die Lebensfreude.
Kilian Evang

Niege sich der Kahn zur Seite,
ginge sein Betreiber Pleite.
Kilian Evang

Quöre sie nicht so oft meine Pfade,
fänd ich das fast ein wenig schade.
Kilian Evang

Wäre der Redner abgeschwiffen,
hätten sie ihn laut ausgepfiffen.
Kilian Evang

Führe die Fähre schneller stromab,
brächte sie uns noch alle ins Grab.
Kilian Evang

Ürnde er plötzlich seinen Plan,
äke er damit überall an.
Kilian Evang

Täte ich das, so hölge’s Kritik.
Ich aber wiese sie furchtlos zurück!
Kilian Evang

Hoffnungslos
Selbst wenn das Licht ihren Geist erhölle,
sie’s doch nur unter den Scheffel stölle.
Kilian Evang

Versprechen
Schriebest du mir,
antwürte ich dir.
katakura

An der Nordsee
Würd’ der Blanke Hans jetzt munter,
so hieß’ es gleich sofort „Land unter!“
katakura

Freche Überlegung
Wär’ sie zu fett,
bräche das Bett.
katakura

Kecke Frage in Rhodos
Spräng’ ich jetzt allhier,
was bekäm’ ich dafür?
katakura

Im Flohzirkus
Flöhen die Flöhe,
so wär das die Höhe!
katakura

Desillusionorener Spieler
Wenn Geld ich gewönne,
in der Hand mir’s zerrönne.
katakura

Binsenweisheit
Äße ich nicht,
verlör’ ich Gewicht.
katakura

Im Sommer
Schniee es hier,
führe ich Skier.
katakura

Geschäftsmann
Wenn ich falsch kalkulöre,
mein Geld ich verlöre.
katakura

Unverhohlene Drohung
Ließ’t deine Finger du von mir,
ging’ es länger besser dir!
katakura

Gedanken eines Boxers
Schlüg’ ich ihn jetzt nicht,
bliebe heil sein Gesicht.
Träf’ ich ihn dann do,
ging’ er sogleich K.O.
katakura

Förchte er Teufel und Tod,
entstünde ihm große Not.
Kilian Evang

Bük jeder selber Brot
erlitt die Backzunft Not.
Ralf E. Peisl

Geschacht
Wie mein Herz bäbe,
ihre Liebe sie mir gäbe. Gäb sie ihre Liebe mir,
viele Kinder schächt ich ihr.Viele Kinder ich ihr schächt,
nicht zu viel - nur grad recht.
Frank Gmach

Heimarbeit
Oh wie gern ich ihr was bölste,
Nähm ich Esche, Weide, Kirsche,
nur die edelsten Gehölze,
was ihre Wohnung dann berirche.
Frank Gmach

Wenn sie die Wahrheit vertrüge,
bräuchte es nicht, dass ich lüge.
Mario

Wenn man meine süßen Sünden spirche,
fröhe sich nicht Gott, sondern die Kirche.
Gnatus Ruppenstrumpff

Verföge ich über die Mittel,
erstäke dies kleinlichen Krittel.
Kilian Evang

Wenn’s Glück eintröffe,
ich wen’ger Wein söffe.
Mario

Söffe ich Wein,
verflög meine Pein.
Antje Kuhnt

Hörnge nicht mein Herz nach dir,
Zömme ich sofort die Gier.
Antje Kuhnt

Deuchte dich dies lächerlich,
empfähl ich ’nem Psychiater dich.
Kilian Evang

Gesetzt den Fall
Erörrn’ selbst sich Odin,
bräucht’ er nicht Munin.
Und dächt’ er sogar,
wär’ Hugin verzichtbar.
katakura

In Walhall
Wöte Wotan fürchterlich,
förchten die Walküren sich.
katakura

Entweder oder
Stolz Halali tät’ er blassen,
träf’ der Jäger den Hasen.
Doch nach Haus’ er sich schliche,
so das Tier ihm entwiche.
katakura

Gefährlich
Stirg’ sich weiter der Sturm,
zärtt’ noch stärker der Turm.
katakura

Zur Hölle
Schmör’ er in der Hölle,
sein Schmerzensschrei gölle.
katakura

Bedenkenswert
Schrieb’ ich noch mehr Haikos,
wär’ meinen Job ich bald los.
katakura

Wie schade
So sein Feuer noch glömme,
ich den Leuchtturm erklömme.
katakura

Vor der Geburt
So sie jetzt gebäre,
sie Mutter gleich wäre.
katakura

Auf dem Eis
Wenn ich hier ausglitte,
ich Schmerzen erlitte.
katakura

Fröhliche Studenten
Riefen „Gaudeamus!“ wir,
schon wär’n sie da, die Humpen Bier!
katakura

Dummköpfe
Schlügen voll sie sich die Bäuche,
schält’ ich die verfress’nen Gäuche.
katakura

Ursache und Folge
Schwälnde sie mir was vor,
lög’ auch ich ihr ins Ohr.
katakura

Ganz gewiß
Fröre zu jetzt der Teich,
liefe Schlittschuh ich gleich.
katakura

Stoßseufzer
Ginge sie nicht vorbei,
ich riete sie hei!
katakura

Ganz sicher
So ich sie jetzt gösse,
die Blume gleich sprösse.
katakura

Wenn er nicht so dumm da stünde,
särche er sich seine Pfründe.
Kilian Evang

Dürftest du jetzt bei ihr bleiben,
müsste ich dich drum beneiden.
Denn könnte ich sie wiedersehn,
fänd ich das sehr angenehm.
Kilian Evang

Fiele ich darauf hinein,
erhirte sie das ungemein.
Kilian Evang

Wenn ich hier im Zimmer bliebe,
schösse sie mir in die Rübe.
Kilian Evang

Vorsicht, Bayern!
Schlönz’ Zidane seine Flanken
Brächt’ er Olli Kahn ins Wanken
Gerhard Schwenke

Wenn ich in der Klemme stäke,
wönsch ich nicht, dass man mich näke!
Klaus Bailly

Wenn sie jetzt auch noch sänge,
zög sich der Abend in die Länge.
Klaus Bailly

Säh er rot
schöss er mich tot.
Klaus Bailly

Stünd’ er dort,
führ’ ich fort.
Frank Gmach

Wie gern erbläk’ ich dein Gesicht,
miedest du mich nicht!
Frank Gmach

Wenn ich mich begnöge,
wär’ das ganz schön dröge.
Frank Gmach

Fest vorgenommen
So sie mich betröge,
auch ich sie belöge!
katakura

Onkel Dagobert
Schälffe er noch mehr Geld,
köffe er bald die Welt!
katakura

Zufriedener Seufzer
Wär’ er nicht gestorben,
hätt’ ich nicht georben!
katakura

Befürchtung
Zwülfe ich jetzt an ihr,
ginge sie gleich von mir.
katakura

Warnung
So er sich erdrisse,
auch ich ihn beschisse!
katakura

Annahme
Miüe die Katz’,
förcht’ sich sicher der Ratz.
katakura

Sheriffs Wort
Sehr rasch wär’ er bleich,
hächt’ man ihn sogleich!
katakura

Guter Rat
Erklömm’ er den Gipfel,
säh’ er über die Wipfel.
katakura

Angebot
Auch wenn man an ihr zwülfe,
böt’ an ich meine Hülfe.
katakura

Heiliger Schwur
Memönk’ ich verderben,
schwüch’ jemals ich Verben!
katakura

Hielse er mir dies auf,
verhärnd’s meinen Lauf.
Trüg’ er’s jedoch fort,
wölchs’ ich gleich den Ort.
katakura

Holde!
Sprächst du nur im Scherz,
bräch’ jetzt nicht mein Herz!
katakura

Ich hielte Diät,
zinchest du mein Porträt
katakura

Flösse der Wein
fänd’ ich das fein
Und lüd’ man mich ein
sagt’ ich nicht nein
Ronald Krebs

Sängst du im Chor
bräche mein Ohr
Hansi

Hätte ich nur Linderung,
gäb es keine Hinderung.
Kilian Evang

Rennte er um sein Leben
träte er dem Tod entgegen
Dennis Lorenz

Hamlet
Oh schmölze doch dies allzu feste Fleisch
Erfänd’ ich eine Brühe mit ’nem Würfel
Gerhard Schwenke

Wüsch er sich täglich,
röch er erträglich.
Kilian Evang

Stünde er hier,
tränke er Bier.
Kilian Evang

Nännte er es Lohn,
spräch ich seiner Hohn.
Kilian Evang

Ginge ich fort,
wölchse mein Ort.
Kilian Evang

Schisse ich Gold,
wär sie mir hold.
Kilian Evang

Hinge er dort
Stürbe er flott
Gerhard Schwenke

Äß’ ich mäßig
Wög’ ich wenig
Gerhard Schwenke

Kölsch:
Rähnte et nit
Drüschte de Wäsch
Gerhard Schwenke


Außerdem aus der Haiko-Bewegung hervorgegangen: Der Werwolfzyklus.