Aus GSV
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Bibliodromskomplex (Arbeitstitel) wird die noch im Entstehen begriffene umfangreiche Erlebniswelt der GSV bezinchen. Sie umfasst bislang:

  1. Das Bibliodrom als Kernstück der Gesamtanlage, um das sich alle anderen Sehenswurdigken gruppieren.
  2. Die unter dem Bibliodrom gelegenen Forschungsanlagen der GSV, bestehend aus dem Zeichenbeschleuniger, dem Quantenlinguistischen Zwischenlager und dem Konfusionsreaktor.
  3. Das ebenfalls unter dem Bibliodrom befindliche Magazin der menschlichen Sprache.
  4. Der vor dem Bibliodrom liegende, vom Redefluss gespiesene See des Vergessens mit der Sprachinsel.
  5. Den hinter dem Bibliodrom liegenden Blätterwald mit dem Heiligen Hain der Ehrenmitglieder der GSV. Für jedes neue Ehrenmitglied wird dort eine Flüsterpappel gepflonzen. Der Blätterwald wird durch die Allee der rhetorischen Figuren in zwei annähernd gleiche Hälften geteilt, die labyrinthartig von zahlreichen sprachlichen Abwegen durchzogen sind. Der bekannteste davon ist die rhetorische Sackgasse, an deren Ende der Sprachbaum steht.
  6. Das zwischen Blätterwald und Silbenkopf liegende Sprachmuseum, zu dem auch der Wortbruch und das Wortfeld gehören.
  7. Der am Rande der Erlebniswelt liegende Nationalpark Silbenkopf, benannt nach dem prominentesten Gipfel des Gebirgszuges.
  8. Die an den Nationalpark angrenzende Bleiwüste mit dem weltweit größten "Friedhof" ausgemurstener Linotype-Setzmaschinen.
  9. Der westlich des Blätterwaldes gelegene GSV-Campus mit dem Kilian-Institut zur Furd der neutschen Sprache, an dem u.a. der Grobe Duben erstollen wird.

In Kooperation mit der GSV wird das Reiseunternehmen Syllabus exklusiv Fahrten zur Erlebniswelt anbieten. Der gesamte Komplex soll künftig durch den Einzug, eine Ringbahn, erschlossen werden.